Messung laut NÖ Bautechnikverordnung

Die Immissionsschutzmessung ist eine Messung an Zentralheizungen, bei der durch Ermittlung der Abgaswerte der feuerungstechnische Wirkungsgrad ermittelt wird. Diese Messung die durch den Gesetzgeber geregelt wird, gibt Auskunft darüber, wie effizient oder aber auch weniger effizient eine Heizung während der Betriebszeit arbeitet. Man erlangt Erkenntnisse über den Zustand der Heizung, mit dessen Hilfe man die Frage einer eventuellen Neuanschaffung oft leichter beantworten kann. Bei Ölheizungen wird zudem noch der Russgehalt im Abgas ermittelt. Nicht immer ist es eine Heizungserneuerung die Energie effektiv einsparen hilft, sondern oft schon eine konsequente Wartung. Die Immissionsschutzmessung gibt eine gute Grundlage für Fragen und Antworten rund um die Heizung.

Überprüfung laut NÖ BTV Intervall
Zentralheizungen bis 50kW Leistung - alle Brennstoffe alle 3 Jahre
Zentralheizungen ab 50 kW Leistung - alle Brennstoffe Jährlich