Allgemein

Das Rauchfangkehrerhandwerk spiegelt sich in einem breiten Tätigkeitsfeld wieder. Grundsätzlich kann man sagen, das Rauchfangkehrerhandwerk definiert sich in vier grosse Begriffe. So wären dies Umweltschutz, Energieberatung, Brandschutz und Neutralität. Diese vier Hauptmerkmale haben eine ganze Reihe von Unterbereichen, die das Handwerk erst zu dem machen was es heute ist - unverzichtbar. Der vierte Punkt, die Neutralität, ist keine Tätigkeit an sich, aber ein wichtiger Grundsatz, der sich in allen Tätigkeiten mit einfügt.




Rauchfangkehrerarbeiten

Die periodische Überprüfung der Rauchfänge auf freien Querschnitt führen wir im Kehrgebiet 1 und 16 in folgenden Orten durch:
3340 Stadt Waidhofen an der Ybbs
3340 KG St.Georgen, 3340 KG Konradsheim
3340 KG Windhag, 3333 Böhlerwerk,
3333 Bruckbach, 3332 Sonntagberg,
3332 Hilm, 3341 Ybbsitz, 3264 Gresten,
3264 Gresten Land, 3263 Randegg,
3264 Reinsberg



Kehrgebühr

Informierte Kunden haben es besser, weil sie sich besser auskennen.
Die Landesinnung der NÖ Rauchfangkehrer und die Arbeiterkammer Niederösterreich verfolgen gemeinsam mit der Rauchfangkehrerfibel ein lobenswertes Ziel: Nämlich durch ausführliche und leicht verständliche Informationen allfällige Fragen oder Probleme auf Konsumentenseite gar nicht erst aufkommen zu lassen. Ob Gebühren oder technische Fragen, alles Wissenswerte „rund um den Rauchfangkehrer“ ist in der Rauchfangkehreribel zusammengefasst.


Wie oft muss ich kehren lassen? Was kostet mich das? Kann ich zu einem anderen Rauchfangkehrer wechseln?
Wenn man einen Kamin in der Wohnung oder im Haus hat, beschäftigen einen diese - und noch mehr Fragen unweigerlich. Die Antworten darauf finden Sie in der Rauchfangkehrerfibel.

Rauchfangkehrerfibel



Für IHRE Sicherheit!

Die feuerpolizeiliche Beschau durch den Rauchfangkehrer ist wichtiger Eckpfeiler für die Brandschutzsicherheit und den vorbeugenden Brandschutz von Personen sowie Sachwerten. Oftmals sind es Kleinigkeiten die irgendwo im Haus unentdeckt und unbewusst schlummern, die aber zugroßen Gefahrenherden werden können. Die Experten bei der feuerpolizeilichen Beschau sind bemüht, alle potenziellen Gefahrenstellen zu eruieren und festzuhalten um im Anschluss gemeinsam mit Ihnen darauf eingehen zu können. So schützen Sie nicht nur Ihr persönliches Hab und Gut, sondern beugen auch möglichen übergreifenden Schäden auf angrenzende und nachbarliche Gebäude vor.
Feuerbeschaufolder
Richtlinie für die Durchführung der Beschau

1. Was ist die feuerpolizeiliche Beschau
Eine in regelmäßigen Abständen durchgeführte gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung der Bauwerke auf Brandsicherheit, Gefahrenstellen und Brandrisken, sowie der Rettungs- und Brandbekämpfungsmöglichkeiten.

2. Sinn der feuerpolizeiliche Beschau
Ein nach Fertigstellung sicheres Bauwerk wird im Laufe der Zeit durch das Nutzen und Bewohnen verändert. Durch sogenannte Betriebsblindheit und Gewohnheit können daher ungewollt Sicherheitsrisken entstehen. Um diese aufzuzeigen und zu beseitigen kommt die feuerpolizeiliche Beschau in regelmäßigen Abständen in die Objekte und hilft so den Nutzern der Objekte durch Festellung der Risken und fachkundige Beratung wiederum ein sicheres Objektzu erhalten.

3. Rechtsgrundlagen
Die zuständigen RauchfangkehrermeisterInnen sind auf Grund des NÖ Feuerwehrgesetzes (NÖ FG) § 19 und § 20 verpflichtet die feuerpolizeiliche Beschau in regelmäßigen Abständen (alle 10 Jahre) durchzuführen. Zuständig ist jener Meister, der mit der Wahrnehmung der Aufgaben gemäß § 13 NÖ FG (Kehrverpflichtung) beauftragt wurde. Das bedeutet, dass ein gesonderter Auftrag der Gemeinde als Träger der örtlichen Feuerpolizei zur Durchführung nicht erforderlich ist. Der Rauchfangkehrermeister hat selbsttätig und eigenverantwortlich für die Gemeinde die feuerpolizeiliche Beschau zu planen, zu organisieren und durchzuführen.

Die Durchführung der feuerpolizeilichen Beschau erstreckt sich grundsätzlich auf alle Bauwerke einschließ-lich Nebengebäude. Bauwerke sind gemäß § 4 Z. 3 der NÖ Bauordnung 1996 alle Objekte, deren fachgerechte Herstellung ein wesentliches Maß an bautechnischen Kenntnissen erfordert und die mit dem Boden kraft-schlüssig verbunden sind. Im Zuge der feuerpolizeilichen Beschau ist zu prüfen, ob Mängel vorliegen, welche die Brandsicherheit gefährden können.





Wartung/Kundendienst

Ihr Heizkessel mit Brenner, Regelung usw. ist ein vergleichbares System wie z. B. der Motor eines Autos. Hätte Ihr Auto die gleichen Betriebszeiten wie Ihr Heizkessel, würde es jährlich 100.000 km zurücklegen. Genau wie Ihr Auto sollte deshalb auch Ihre Heizungsanlage mindestens einmal jährlich gewartet werden. So bleibt die Zuverlässigkeit der Anlage erhalten, und die eingesetzte Energie wird optimal genutzt. Die Wartung der Heizungsanlage schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.


Brennerservice & Wartung

Alles aus einer Hand!
Die Wartung und Instandhaltung Ihrer Holz, Öl oder Gaszentralheizung durch den Fachmann.

- Brennerservice
- Kesselreinigung
- Abgasmessung


Kein Zeitdruck, wegen verschiedener Termine.
Rufen Sie an, unter 07442 525980 und vereinbaren Sie einen Termin.


Service & Wartung durch Servicefachmann Alfred!

Ob Öl oder Gasbrenner, Gastherme, Gasbrennwertgerät, Gaskessel, Pellets-, Hackschnitzel oder Holzgebläsekessel wir servicen alle Typen und Marken.
Ein großes Ersatzteilelager macht es uns möglich preisgünstig und rasch schadhafte Teile zu erneuern.
Durch Regelmäßige Schulung bei allen namhaften Herstellern ist unser Serviceteam immer am neuesten stand der Technik.



Messung laut Bautechnikverordnung

Die Immissionsschutzmessung ist eine Messung an Zentralheizungen, bei der durch Ermittlung der Abgaswerte der feuerungstechnische Wirkungsgrad ermittelt wird. Diese Messung die durch den Gesetzgeber geregelt wird, gibt Auskunft darüber, wie effizient oder aber auch weniger effizient eine Heizung während der Betriebszeit arbeitet. Man erlangt Erkenntnisse über den Zustand der Heizung, mit dessen Hilfe man die Frage einer eventuellen Neuanschaffung oft leichter beantworten kann. Bei Ölheizungen wird zudem noch der Russgehalt im Abgas ermittelt. Nicht immer ist es eine Heizungserneuerung die Energie effektiv einsparen hilft, sondern oft schon eine konsequente Wartung. Die Immissionsschutzmessung gibt eine gute Grundlage für Fragen und Antworten rund um die Heizung.


Überprüfung laut NÖ BTV Intervall
Zentralheizungen bis 50kW Leistung - alle Brennstoffe alle 3 Jahre
Zentralheizungen ab 50 kW Leistung - alle Brennstoffe Jährlich


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken