Sie sind hier: Startseite » Umwelt » Taten statt Reden

Taten setzen mit Herzblut

Auch wenn wir mit unseren dreizehn Mitarbeitern 7600 Gebäude im Mostviertel betreuen und zusammen mit unseren Kunden schon eine beträchtliche Umstellung und Erneuerung der Heizanlagen erreichen konnten, wissen wir doch, dass wir alleine nicht den Klimawandel aufhalten können. Dafür braucht es eine Politik mit Herzblut [4.341 KB] und ein Verständnis in der Wirtschaft und in der Bevölkerung, die nicht jeweils nur auf den eigenen Vorteil ausgerichtet sind, sondern auf den größten gemeinsamen Nutzen.



Daher haben wir unseren Nachhaltigkeitsbericht 2007 [4.341 KB] mit dem Namen Herzblut betitelt und ihn so gestaltet, dass er aufrüttelt, das ist der Beitrag, den wir jetzt noch leisten können. Denn jetzt brauchen wir Taten – von allen!
Wir verlangen und erwarten uns jetzt, dass nicht mehr wir als engagierte Betriebe und eine handvoll umweltbewusster Bürger die Politik vor uns hertreiben, sondern umgekehrt, dass endlich Rahmenbedingungen gesetzt werden, die eine tatsächliche Senkung der CO2-Emissionen einleiten können; das Land Niederösterreich hat mit seiner Umgestaltung des Förderprogrammes Ökomanagement, das Maßnahmen fördert, schon erste Zeichen in die richtige Richtung gesetzt.


Als stellvertretender Innungsmeister der Niederösterreichischen Rauchfangkehrer hat Peter Engelbrechtsmüller die Überbringung der Neujahrswünsche zum Jahreswechsel 2007/2008 an die Politik zum Anlass genommen, jedem der maßgeblichen Politiker in unserem Land den Nachhaltigkeitsbericht „Herzblut“ zu überreichen um ihnen die Notwendigkeit zu handeln bewusst zu machen.